Nachdem der Ausbau des LTE-Netzes nun auch in den Städten vorangetrieben wird, gehen die Netzbetreiber dazu über, den Datenübertragungsstandard der vierten Generation auch für die mobile Nutzung freizugeben. Telekom-Kunden können das bereits seit dem Sommer tun, jetzt folgt Vodafone und gewährt seiner Kundschaft ebenfalls zusätzliche Freiheit. Voraussetzung ist, dass der Kunde eine „MobileInternet-Flat“ gebucht hat.

Startschwierigkeiten nicht ausgeschlossen

Um tatsächlich von der Neuregelung profitieren zu können, müssen sich die Nutzer im LTE-Netz von Vodafone bewegen und ein entsprechendes Modem besitzen. Das Mobilfunkunternehmen bietet dafür derzeit den von Huawei produzierten Surfstick 5005 an, der auch von der Telekom als Speedstick LTE vermarktet wird. Der Verbindungsaufbau ist dabei ähnlich unkompliziert, wie bei herkömmlichen Surfsticks. Das heißt allerdings nicht, dass es keine Kinderkrankheiten geben würde.

Tatsächlich ist der Komfort der mobilen LTE-Nutzung noch eingeschränkt. So verliert der Surfstick 5005 die Verbindung, sobald das 4G-Netz verlassen wird, ohne eine Verbindung zum nächstschnellsten Netz aufzubauen. Der Wechsel in 3G- oder 2G-Datennetze muss deshalb per Hand durchgeführt werden, indem der Surfstick neu an den Rechner angeschlossen wird. Derzeit ist es außerdem nicht möglich, SMS oder Anrufe über das LTE-Netz zu empfangen. Zudem könne es laut Vodafone bis zu 40 Stunden dauern, bis das 4G-Netz nach dem ersten Verbindungsaufbau genutzt werden kann.

Deutlicher Geschwindigkeitszuwachs

Wer sich nicht an diesen Anfangsschwächen stört, kann von einer merklich verbesserten Übertragungsrate profitieren. Um die Geschwindigkeitssteigerung deutlich zu machen, zieht Vodafone die Ladezeiten eines 100 MB großen Musikalbums zum Vergleich heran. Während der Download mit UMTS-Geschwindigkeit noch etwa 35 Minuten in Anspruch nimmt, ist das Paket via LTE nach circa sechs Sekunden auf den Rechner übertragen. Als Grundlage für die Berechnung nimmt das Unternehmen allerdings die maximal mögliche Geschwindigkeit von 100 MBit/s. Mit der MobileInternet-Flat bleibt die Bandbreite derzeit auf die Hälfte beschränkt.

Autor: Uwe Maurer
Bildquelle: vodafone.de
Kategorieen: LTE

Comments are closed.

Top Posts

LTE: Netzbetreiber e

Für die Bundesnetzagentur ist die Breitbandoffensive ein voller Erfolg. Wie ...

Daten-Roaming soll g

Wer das Handy während einer Urlaubs- oder Geschäftsreise im Ausland ...

Vodafone überarbeit

Bei der Vermarktung von DSL-Verträgen setzen die Anbieter schon seit ...

Telekom startet LTE

Seit dem 1. Juli kann in Köln mit 4G-Geschwindigkeit gesurft ...

NetCologne, Congstar

Die ServiceValue GmbH ermittelte in einer repräsentativen Wettbewerbsstudie Kundenfreundlichkeit und ...

Top Anbieter

  • Telekom DSL
  • 1 und 1 DSL
  • Vodafone DSL
  • Congstar DSL

Privacy Preference Center

Close your account?

Your account will be closed and all data will be permanently deleted and cannot be recovered. Are you sure?